GR LIVE STREAM
Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
FacebookFacebook
Film-Kritik

Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere

Nun kommt auch die zweite Mittelerde-Trilogie zu ihrem Ende und in dem zweieinhalbstündigen Epos wird keine Zeit verschwendet: Nach dem fiesen Cliffhanger in Smaugs Einöde geht es ohne jegliche Einführung direkt in den Showdown mit dem feuerspuckenden Drachen. Wer nicht die Namen von fünf der gefühlten zwanzig Hauptfiguren des Vorgängers aufsagen kann, sollte die Erinnerung vorher noch einmal auffrischen.

Immerhin zeigt sich direkt, dass die Längen des ersten Hobbits passé sind, denn hier wird mit knallharter Action geklotzt. Doch leider wird man so auch gleich wieder mit einem der größten Probleme der neuen Serie konfrontiert: Es wird viel zu viel Computergrafik eingesetzt, die teilweise leider einfach nicht über durchschnittliche Videospielqualität hinaus kommt. Eigentlich auch kein Wunder bei den heutigen Budgets einiger Spiele, die Kinofilme locker in die Tasche stecken. Trotzdem kann man kaum anders als im Gedenken an die Herr der Ringe-Filme ein „Früher war alles besser!" jammern. Denn die Latex-Masken von damals waren irgendwie überzeugender als die heutigen World of Warcraft-Orcs.

Zum Glück bleibt für Beschwerden kaum Zeit, da sich die titelgebende Schlacht der fünf Heere gleich von Anfang an abzeichnet. Bilbo und die 13 Zwerge verschanzen sich in ihrer Festung voller Gold, während Menschen und Elfen auf die Erfüllung irgendwelcher Verträge pochen - eine ähnlich spannende Prämisse wie die Handelsblockade im ersten Star-Wars-Prequel. Zum Glück tauchen dann die weiteren Armeen auf, so dass das alles egal ist und der Weg für noch mehr spannende Kampfszenen frei wird. Bei den folgenden irrwitzigen Choreografien und Einfällen stört auch kaum noch, dass der Film irgendwie kein Gefühl für Zeit, Raum oder Truppenstärken zu haben scheint. Aber mal alle Ironie beiseite: Eigentlich wäre dieser Hobbit wieder ein ganz toller Fantasy-Film, wenn nicht Herr der Ringe und Game of Thrones zeigen würden, dass es auch noch deutlich besser geht.

Der Hobbit: Die Schlacht der fünf Heere
Werbung:
Werbung:
07 Gamereactor Deutschland
7 / 10
Werbung: