Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français / Nederlands
Gamereactor
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Gamereactor Deutschland
Artikel
Resident Evil 7: Biohazard

Zehn Profi-Tipps zu Resident Evil 7: Biohazard

Wer den Einstieg in Resident Evil 7: Biohazard etwas angenehmer und einfacher haben will, liest unseren kleinen Guide, der sicher erheblich beim Überleben hilft.

Resident Evil 7: Biohazard ist gerade erschienen und man erlebt so einiges an blankem Horror im Baker-Haushalt. Es nicht immer einfach, den verwirrenden, gruseligen Albtraum zu überleben, deswegen haben wir zehn wertvolle Tipps für euch zusammengestellt, die euch gegen das Böse in Louisiana helfen.

1. Erkundet alles
Wie schon in den alten Resident Evil-Spielen sind Ressourcen extrem knapp und darum wichtig. Ihr müsst eure Umgebung ausgiebig erkunden, wenn ihr überleben wollt. Munition ist genauso wichtig wie Gesundheit, aber ihr solltet auch die Augen nach antiken Münzen und anderen Geheimnissen offen halten, die einem später Zugang zu weiteren Ressourcen verschaffen. Und mit alles meine ich auch alles, denn die Dinge sind oft außerhalb der unmittelbaren Sichtweite versteckt. Also: Nehmt euch Zeit und öffnet alle Türen, man weiß nie, was man vielleicht findet.

2. Wählt eure Ziele klug
Wie schon erwähnt: Munition ist knapp - und ohne sie bekommt man schnell Probleme. Wo wird der nächste Gegner lauern? Werde ich dort in der Nähe Munition finden? Erspart euch den Stress und schießt nur, wenn unbedingt nötig und stellt sicher, das jeder Schuss auch sitzt. Nehmt euch Zeit zum Zielen und noch wichtiger - zielt auf den Kopf. Wenn ihr wirklich viel Munition dabei habt könnt ihr auch auf Arme und Beine schiessen, um die Zombies zu verlangsamen, aber idealerweise wollt ihr sie komplett neutralisieren. Das geht am schnellsten mit Kopftreffern.

Resident Evil 7: BiohazardResident Evil 7: Biohazard
Immer auf den Zombie-Kopf zielen und dann besser auch treffen!

3. Benutzt die Vorratskiste
Ihr könnt nur eine begrenzte Menge mit euch herumschleppen, also überlegt, was ihr braucht und was nicht. Manchmal ist es verführerisch, Dinge einfach wegzuwerfen, wenn man etwas anderes einsammeln will. Aber: Lauft lieber zurück zur Kiste, wenn ihr zu viel Zeug dabei habt - selbst wenn es ein längerer Spaziergang werden sollte.

4. Hört genau hin
Die meiste Zeit ist Resident Evil 7: Biohazard ziemlich leise, es lohnt sich aber, immer ganz genau hinzuhören, was vielleicht hinter der nächsten Ecke lauert. Viele Gegner machen gurgelnde Geräusche und schlurfen über den Boden - es lohnt sich also, auf diese verräterischen Geräusche zu achten. Es mag gruselig sein, aber macht den Unterschied, ob ihr schwer verletzt werdet oder ohne Probleme flüchten könnt.

5. Benutzt die Schlüssel
Während eurer Reise findet ihr verschiedene Schlüsse mit Kronen, Skorpionen usw. - und ihr wisst vermutlich schon, zu welcher Tür sie gehören oder ihr habt vergessen, zu welcher Tür sie passen. Sich die Zeit zu nehmen, dorthin zurückzukehren, wird meistens mit Extras oder Details der Story belohnt - macht euch also Notizen, wenn ihr merkwürdige Türen mit Tieren darauf entdeckt.

6. Karten sind Freunde
Auf den Karten, die ihr unterwegs findet, seht ihr das Layout bestimmter Abschnitte des Spiels - und ihr könnt sie euch jederzeit ansehen. Nicht nur das, sie zeigen auch, wo ihr schon gewesen seid und wo sich Vorratskisten und Speicherpunkte befinden. Benutzt sie, damit ihr wisst, wo es weitergeht oder wenn ihr ein wenig den Überblick verloren habt.

Resident Evil 7: BiohazardResident Evil 7: BiohazardResident Evil 7: Biohazard
Das Baker-Haus ist leise, dort kann man super auf akustische Signale hören.

7. Antike Münzen sparen
Während des Spiel findet ihr scheinbar zufällige antike Münzen, aber glaubt mir - sie werden noch sehr nützlich werden. Damit könnt ihr bestimmte, sehr nützliche Dinge freischalten, die ihr bei den Boss-Kämpfen sicher zu schätzen wissen werdet. Also behaltet sie und packt alle in eure Vorratskiste. Psycho-Stimulanzen helfen bei der Suche nach diesen Münzen und nach anderen Gegenständen.

8. Nehmt euch Zeit bei den Boss-Kämpfen
Es gibt einige Boss-Kämpfe im Spiel und nicht alle werden mir brutaler Gewalt und Kugeln ausgetragen. Manchmal braucht ihr einen bestimmten Gegenstand oder ein bestimmte Taktik, um mit ihnen fertig zu werden. Nehmt euch also die Zeit, um nach Schwächen Ausschau zu halten. Fast allen Gegnern (auch den Bossen) könnt ihr zumindest temporär aus dem Weg gehen, indem ihr weglauft - also steckt keinen Schaden ein, ohne selbst welchen auszuteilen.

9. Nicht rennen
Es warten oft Fallen oder Gegner hinter Ecken oder Türen, selbst wenn ihr dort schon gewesen seid. Also rennt in diesem Spiel besser nicht. Gebückte, vorsichtige Bewegungen verschaffen euch eine bessere Reaktionszeit und gleichzeitig einen guten Überblick über Dinge, die sich am Boden finden lassen. Das ist zwar langsam, aber viel sicherer - besonders im Haus der Baker-Familie.

10. Geht der Baker-Familie aus dem Weg
Es mag offensichtlich klingen, aber die Mitglieder der Baker-Familie sind viel stärker, als ihr vielleicht denkt - wenn ihr sie also trefft, sucht besser nicht den Kampf. Schleicht stattdessen um sie herum und seht zu, dass ihr nicht entdeckt oder von ihren Attacken getroffen werdet. Es braucht einige Zeit, um herauszufinden, wohin sie sich bewegen. Aber es lohnt sich.

So, das waren unsere zehn Tipps, um den Horror von Resident Evil 7: Biohazard zu überleben und den Fängen der Baker-Familie zu entkommen. Lasst uns wissen, wenn wir etwas wichtiges vergessen haben sollten und schreibt es in die Kommentare.