Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français / Nederlands
Gamereactor
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Gamereactor Deutschland
Artikel

Die schönsten Roguelike aller Zeiten

Permadeath und prozedural generierte Level sind Features, die ein Roguelike kennzeichnen. Wir stellen die neun schönsten Spiele des Genres vor.

Beim Begriff Roguelike herrscht eine gewisse Uneinigkeit. Für Puristen meint er etwas sehr spezifisches, aber für die Allgemeinheit ist es ein praktischer Begriff, der eine ganz bestimmte Sorte Spiel beschreibt. Wir hoffen mit dieser Einleitung sind die Puristen zufrieden, den wir verstehen schon, dass ohne ASCII-Grafik und die strikte Einhaltung von ein paar Regeln ein Spiel eigentlich kein wahres Roguelike ist. Trotzdem ist es nicht ganz so einfach und wir wollen hier über Roguelikes sprechen, wie sie eher allgemein in der Spieleindustrie wahrgenommen werden.

Was also ist ein Roguelike? Für die Puristen ist es ein Spiel, das dicht am original Rogue aus dem Jahr 1980 bleibt. Auf dem Screenshot unten kann man sehen, wie unglaublich schlicht die Grafik war und das ist über die Jahre auch so geblieben, während die Entwickler von Nachfolgern sich hauptsächlich auf das Gameplay konzentrierten. Rogue war eine große Inspirationsquelle und in den Jahren seit der Veröffentlichung haben Entwickler Titel wie NetHack und Angband erschaffen, die wirklich allen Grundpfeilern des Originals treu geblieben sind.

Aber die Geschichte ist hier noch nicht zu Ende und die Mechaniken blieben für mehr als 30 Jahre in ihrer Nische, bis sie dann in den letzten Jahren in Spiele aller Art Einzug hielten. Permadeath und prozedural generierte Level sind Features, die regelmäßig auch in anderen Spielen auftauchen. Aber es gibt noch viel mehr, was adaptiert wurde. Diese Spiele erscheinen mit unterschiedlichen Beschreibungen, sind aber oft (und manchmal fälschlicherweise) als Roguelike beschrieben. In diesem Artikel wollen wir uns einige prominente Beispiele ansehen, die sich bei den Mechaniken des originalen Rogue bedienen.

Spelunky
Es war Spelunky, das 2008 die Roguelikes der Öffentlichkeit näherbrachte. Die meisten dürften die verbesserte Version von 2012 kennen, die von Entwickler Derek "Mossmouth" Yu für Xbox Live überarbeitet wurde und danach auch für andere Plattformen veröffentlicht war. Spelunky verbindet Permadeath mit prozedual generierten Leveln und bietet Jump'n'Run-Gefühl aus dem goldenen Nintendo-Zeitalter. Von allen hier genannten Spielen ist es sicher der moderne Klassiker. Wer noch keine Kopie des Spiel hat, sollte sich schleunigst darum kümmern.

FTL: Faster Than Light
Ein absoluter Favorit von uns, der zur Veröffentlichung schon großartig war und zur Perfektion verbessert wurde, als die Enhanced Version für die Tablets erschien. Steuere dein Schiff durch die zufällig generierte Sternenkarte, manage deine Crew, verbessere deine Ausrüstung und kämpfe gegen Aliens in Echtzeit, wobei man auch die Pausetaste einsetzen darf. FTL: Faster Than Light macht dich zum Kapitän deines Schiffes und kein Abenteuer gleicht dem nächsten. Bitte bloß mit den Alienspinnen vorsichtig sein!

Downwell
Ein mobiles Spiel, das Arcade-Platforming auf den Tisch bringt. Wie der Name schon andeutet, springt man kopfüber in einen Brunnen, hüpft auf die Köpfe von Feinden, sammelt Power-Ups und verbindet Kombos aus Kopfsprüngen und Kanonenboot-Schussfähigkeiten. Die perfekte Option für unterwegs, mit schnellen Runden, die sich selten lang hinziehen. Wir lieben die Lo-Fi-Optik, die viel wirklich wichtige Information schnell und effektiv vermittelt. Absolut einen Download wert, auch für PC.

Crypt of the Necrodancer
Einige Kernelemente von Roguelikes sind hier wiederzufinden, wurfden aber in ein spaßiges rhythmusbasiertes Format verpackt. Wie im Original Rogue können sich die Spieler immer nur ein Feld weiter bewegen, aber der große Unterschied ist, das hier die Action zu einem Chiptune-Beat läuft. Jeder Gegner hat seine eigenen Moves und der Spieler muss lernen, seine Gegner zu umtanzen. Es gibt ein großartiges Fortschrittssystem mit Diamanten, die in jedem Level versteckt sind und die Gegenstände für den nächsten Durchgang freischalten.

Enter the Gungeon
Roguelike trifft auf Bullethell in dem Shooter von Dodge Roll. Nichts für Weicheier, aber fast alle Spiele auf unserer Liste sind eine echte Herausforderungen und Enter the Gungeon geht vielleicht sogar ein bisschen zu weit. Lasst euch davon nicht unterkriegen, denn auch wenn der Top-Down-Shooter euch wieder und wieder erledigt, macht es siegreiche Bosskämpfe um so befriedigender. Bei diesem Namen ist es offensichtlich, dass man Unmengen von Knarren freischalten kann und auch wenn man manche schnell wieder vergessen kann, sind einige extrem unterhaltsam.

Nuclear Throne
Vlambeers Versuch mit einem Roguelike ist typisch Arcade und auch typisch gut. Es gibt eine Vielzahl spielbarer Charaktere/Mutanten und jeder hat eigenen Tricks auf Lager, die durch die fordernden postapokalyptischen Level helfen sollen. Ein großartiger Soundtrack, viele Gegnertypen und viele spannende Schusswechsel warten in diesem Top-Down-Meisterwerk auf euch.

Darkest Dungeon
Das ist das Spiel auf unserer Liste, dass wohl am weitesten vom originalen Rogue entfernt ist. Ein Side-Scrolling und teambasierter Dungeon Crawler, in dem in den tiefsten Tiefen der Dunkelheit der prozedural generierten Dungeons nach Beute und Ruhm gesucht wird. Vielleicht wurde etwas zu viel mit dem Geisteszustand-Feature gearbeitet, das manchmal dafür sorgt, dass unser gesamtes Team während wichtiger Kämpfe zerbröselt. Trotzdem ein ansprechendes und forderndes Spiel, das die Zeit wert ist.

Invisible, Inc.
Kleis brillantes Werk (die haben übrigens auch Don't Starve gemacht, das es auch auf diese Liste hätte schaffen können) ist ein rundenbasiertes Spiel mit zufällig generierten Missionen, verwundbaren Geheimagenten und wirklich coolen Gadgets. Es ist fantastisch ausbalanciert und in jedem Durchgang wird es sicher mehr als einmal eng. Aber mit etwas Planung und ein bisschen Glück kommt man oft durch. Nicht der forderndste Titel auf dieser Liste, aber einer der wirklich begeistert.

Galak-Z: The Dimensional
Das Beste zum Schluss? Da werden nicht alle zustimmen, aber das hier ist vermutlich unser Favorit. In Galak-Z: The Dimensional sitzt man im Cockpit eines sich transformierenden Raumschiffs und während des Abenteuers kann man zwischen Sternenjäger und riesigem Mech wechseln - abhängig vom Szenario und wie man gerne spielen möchte. Das Fortschrittssystem winkt mit coolen Belohnungen und einer Kampagne, die jeweils immer fünf Missionen freischaltet. Das Spiel ist voller Referenzen für Sci-Fi-Fans und hat eine Steuerung, die nicht leicht zu lernen ist, aber ein Vergnügen zu meistern.

Es gibt natürlich zahlreiche Titel wie Teleglitch, Rogue Legacy und The Binding of Isaac, die natürlich auch mehr als eine Erwähnung verdient hätten. Aber eine Liste ist irgendwann voll, so ist das nun mal...