Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français / Nederlands
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
Artikel

Maria Koschny: "Lara Croft ist eine moderne Heldin"

Eine Berlinerin ist die neue Stimme von Lara Croft. Wir haben Maria Koschny zu ihrer Arbeit an Rise of the Tomb Raider ausgefragt.

Maria, du bist es als deutsche Stimme von Jennifer Lawrence gewohnt, mit Superstars assoziiert zu werden. In der Games-Welt ist Lara Croft eine Ikone. Wie reagiert dein Umfeld auf deine neue Rolle, musstest du dir Sprüche zu Laras Status als Sexsymbol anhören?
- Bisher kamen eher Reaktionen aus dem männlichen Umfeld, die beschränkten sich aber auf ein "Daumen hoch" und "Ich bin schon total gespannt auf das Spiel".

Beim Synchronisieren eines Filmes siehst du ja die Originalschauspieler im Film vor dir. Wie ist das bei einem Spiel, gibt's da auch zu jedem einzelnen Satz Bildmaterial zu sehen? Wie groß ist die Textmenge im Vergleich zu einer Spielfilm-Hauptrolle?
- Ich hätte gern Bildmaterial direkt beim Sprechen gehabt. Vor allem weil das, was ich bisher im Netz gesehen habe, echt toll aussieht, wie ich finde. Dadurch, dass es eine ganz andere Art des Aufnehmens ist als bei einer Synchronisation, lässt sich der Unterschied der Textmenge beim Spiel zu der bei einem Film schwer ausmachen und selbst von Film zu Film kann er stark variieren.

Rise of the Tomb Raider

Was war die größte Herausforderung beim Einsprechen der Rolle von Lara in Rise of the Tomb Raider?
- Ich empfinde es allgemein beim Einsprechen von Spielcharakteren als Herausforderung, sich sehr schnell in eine Rolle, die einem nur durch das stimmliche Original, eben ohne Bild, über Kopfhörer eingespielt wird, hineinzuversetzen. Mimik und Gestik verraten einem sehr viel über das Spiel des Charakters. Zudem ist es hilfreich, auch den Raum zu sehen, in dem sich die Figur bewegt, zu sehen, wie tief sie zum Beispiel fällt oder auf welche Art sie sich gerade verletzt hat, um einen passenden Schrei oder Schmerzlaut draufzulegen. Das lässt sich aus dem stimmlichen Original manchmal nur erahnen, deshalb gibt es zur Unterstützung an solchen Stellen Beschreibungen im Skript und die Regie.

Werbung:

Du musstest dich sehr intensiv mit Laras Abenteuer und ihrem Charakter auseinandersetzen. Hast du persönliche Schnittmengen entdeckt? Würdest du selbst gerne mal ein solches Abenteuer erleben?
- Ich würde gern mal in der einen oder anderen ihrer „Welten" rumturnen. Ich hätte auch nichts dagegen, so schwindelfrei zu sein wie sie und nach 'nem kräftigen Schlag auch wieder ganz fix aufstehen zu können. Gemeinsam mit ihr habe - nicht nur ich, sondern auch die Gamer - die Abenteuerlust.

Rise of the Tomb RaiderRise of the Tomb Raider

In der Spielewelt gibt es schon eine Weile Diskussionen um frauenfeindliche Spielfiguren. Lara gilt seit dem Reboot als coole, starke und zeitgemäß moderne Heldin. Empfindest du das aus weiblicher Sicht auch so?
- Ich finde, sie verkörpert seit dem Reboot das starke Kämpferische gepaart mit der Verletzlichkeit, das mich gleich an Katniss aus "Die Tribute von Panem" (Anm. d. Red.: die sie auch synchronisiert) erinnert hat und ich denke, es trifft genau das Bild der modernen Heldin.

Du hast die Rolle in Deutschland von Nora Tschirner übernommen. Kennst du die Gründe? War es ein "schweres Erbe"?
- Hier wurde ganz klar nach Frisur besetzt! Seit ich selbst einen Zopf trage, sprech ich nur noch Heldinnen mit Zopf. Nein, Spaß beiseite, die eigentlichen Gründe kenn' ich tatsächlich nicht und was das "Erbe" angeht, bin ich gespannt auf die Reaktionen der Gamer.

Zum Abschluss noch eine Spaßfrage: Was würde passieren, wenn Lara und Katniss sich treffen würden?
Haha! Die können ja beide ganz gut mit Pfeil und Bogen umgehen... die wären bestimmt ein gutes Team und die Welt wär in Ordnung.

Werbung: