Gamereactor International Deutsch / Dansk / Svenska / Norsk / Suomi / English / Italiano / Español / Português / Français
Einloggen






Passwort vergessen?
Noch kein Mitglied?, Dann kannst du das hier werden!

Via Facebook anmelden
FacebookFacebook
Artikel

Gamereactor wählt die besten Spiele der E3 2015

Es war eine unglaublich intensive E3 mit vielen guten Games. Wir haben im Gamereactor-Netzwerk gefragt, welches die individuellen Höhepunkte der Redakteure waren.

Wir haben fix eingesammelt, welches die drei E3-Favoriten der Redakteure im Gamereactor-Netzwerk sind. Kombiniert man alle Nennungen, dann ist Horizon: Zero Dawn der klare Sieger und das "Best of E3"-Game von Gamereactor. Allerdings sind da noch eine ganze Reihe anderer heißer Games - und unterschiedliche Redakteure haben natürlich unterschiedliche Meinungen über ihre absoluten Lieblingsspiele.

Horizon: Zero Dawn - Christian Gaca (Gamereactor Deutschland):
Die Killzone-Macher lassen Gras über die Sache wachsen. Einst mächtige Städte aus Stahl und Beton sind untergegangen. Nach und nach übernahmen die Pflanzen und Tiere das Kommando. Das post-apokalyptische Action-Adventure von Guerilla Games erinnert an Enslaved, Fallout und auch Lara Croft. Allerdings gibt's einen spannenden Twist. Wir sind als Kriegerin namens Aloy in einer offenen Spielwelt unterwegs und erkunden diese aus der Third-Person-Ansicht. Währenddessen jagen wir mechanische Monster oder gehen ihnen aus dem Weg. Der alte Kampf Menschen gegen Maschinen also, allerdings hier optisch nicht düster inszeniert, sondern in gleißendem Sonnenlicht unter Ausnutzung der gesamten Farbpalette. Das Gameplay lässt uns kleine und riesige Robotertiere jagen mit einem coolen Bogen, der unterschiedliche Arten von Pfeilen verschießen kann. Oder einem Seilwerfer, der auch große Gegner stoppt oder zum Stolpern bringt. Das Konzept mag geschickt zusammengeklaut sein, aber der Style und schon der erste Gameplay-Clip machen unglaublich viel Lust auf mehr von diesem Abenteuer.
AUCH TOLL: Ghost Recon: Wildlands und Recore

Werbung:

Super Mario Maker - Martin Eiser (Gamereactor Deutschland)
Als Nintendo Mario Maker im letzten Jahr angekündigte, war das eine nette Ergänzung für das dünne Angebot auf der Wii U. Aber es war nichts, auf das ich wirklich scharf war. Diese Meinung hat sich bei mir bis zu diesem Jahr nicht geändert. Shigeru Miyamoto und Takashi Tezuka sprachen über Game Design und wie sie Mario-Spiele in der Vergangenheit entwickelt haben. Während der gesamten Präsentation kam Nintendo immer wieder auf den Super Mario Maker zurück und zeigte kleine Beispiele dafür, wie Level aussehen könnten. Man kann alle Arten von Mario-Spielen miteinander mischen und Elemente sogar in einer Art und Weise benutzen, wie sie eigentlich nicht vorgesehen sind. Es lassen sich Charaktere aus anderen Spielen einbinden - darunter Yoshi, Luigi, Link. Marth, Melinda und sogar der Wii Fit Trainer. Das Spiel ist so viel mehr als nur ein einfacher Level-Designer. Und das Koji Kondo für die Musik verantwortlich ist, zeigt nur, wie wichtig dieses Projekt intern ist. Ich kann es kaum erwarten, dieses Spiel in die Hände zu bekommen und so vielleicht die bunten Mario-Welten in einem ganz anderen Licht zu sehen.
AUCH TOLL: Mario & Luigi: Paper Jam Bros. und South Park: The Fractured but Whole

Werbung:

Ghost Recon: Wildlands - Ingo Delinger (Gamereactor Deutschland)
Wildlands hat mich absolut überrascht. Das zweite Ghost Recon war eines meiner ersten und meist gespielten Multiplayererlebnisse auf der Xbox. Ich habe bis heute viele Leute aus dieses Zeit in meiner Freundesliste. Die Serie allerdings driftete für meinen Geschmack in die falsche Richtung mit all dem Tech-Firlefanz und schnellen, urbanen Kämpfen in Ghost Recon: Future Soldier. Das ließ die tollen Tage hinter sich, in denen ich mit meinen Freunden langsam durchs Spiel geschlichen bin, minutenlang im hohen Grad verharrte oder mich auf verschneiten Bergspitzen verschanzte, um mit dem Sniper das andere Team wegzuziehen. Ghost Recon: Wildlands scheint nun genau diese Idee wieder zu verfolgen. Ein riesiger Outdoor-Spielplatz mit vielen Möglichkeiten, eine Situation zu lösen. Die Einführung von Fahrzeugen und Drohnen könnte eine nette Ergänzung der Formel werden.
AUCH TOLL: Ion und Cuphead

Doom - Fabrizia Malgieri (Gamereactor Italien)
Was für eine herrliche Rückkehr zu den Wurzeln! Bethesda eröffnete die eigene E3-Konferenz im großen Stil, das neue Doom explodierte regelrecht vor meinen Augen, erfüllte mich mit Nostalgie und zeigte dennoch eine der radikalsten Spielerfahrungen dieser E3. Das neue Doom von id Software erhält seine unglaubliche Identität, fühlte sich unglaublich authentisch an. Große und mächtige Knarren und eine Kettensäge, dieses unerwartete Juwel, die eine Menge Spaß im Nahkampf liefert). Das Setting steckt irgendwo zwischen Dead Space und Metroid, während der Doom-Typ sich fröhlich durch Horden von Feinden mäht. Das neue Spiel fängt einfach die Essenz dessen ein, was die Doom-Serie so groß machte: verheerende Waffen, Blut und rasendes Tempo. Der lustigste Aspekt sind die unglaublichen Finishing-Moves, die mich an die bösen Fatalities von Mortal Kombat erinnern.
AUCH TOLL: Horizon: Zero Dawn und South Park: The Fractured but Whole

The Last Guardian - Leevi Rantala (Gamereactor Finnland)
The Last Guardian ist seit der E3 2009 immer auf meinen Radar. Team Ico arbeitet einfach an etwas ganz besonderem, ähnlich wie es Ico und Shadow of the Colossus schon waren. Aber das Projekt verlief glücklos, stand mehrmals auf der Kippe. Aber die diesjährige E3 entflammte meine Begeisterung für das Projekt von neuem. The Last Guardian bietet unglaubliche Level mit eine bisschen Puzzlerelementen. Ich kann es nicht erwarten, das selbst zu spielen.
AUCH TOLL: Final Fantasy VII: Remake und Horizon: Zero Dawn

Werbung:

Halo 5: Guardians - Gillen McAllister (Gamereactor UK)
Die Präsentation war nur Cinematic-Tamtam, aber Halo 5 bringt einen unglaublichen Multiplayer. Die Vier-Spieler-Koop-Story-Kampagne, die uns zwischen zwei Squads wechseln lässt, nimmt das beste aus Reach und ODST. Das Gameplay bietet mehr Gegner und fokussiert hoffentlich auf Sandbox-Arenen und nicht so sehr auf enge Korridore. Manche werden dem Solo-Protagonisten nachtrauern, ich allerdings habe den Koop- und Teamaspekt immer interessanter gefunden. Der Warzone-Modus ist die natürlich Eskalation dieses Ansatzes. Ich hoffe so sehr, dass meine Freunde und ich uns lange hinein in 2016 intensive Feuerkämpfe in Halo 5: Guardians liefern werden.
AUCH TOLL: Horizon: Zero Dawn und Final Fantasy VII: Remake

Uncharted 4: A Thief's End - Tor Erik Dahl (Gamereactor Norwegen)
Nachdem ich die 15 Minuten Gameplay ein paar Mal häufiger geschaut habe, als ich eigentlich zugeben möchte, sind meine Erwartungen an Uncharted 4 jetzt irgendwo zwischen hoch und voll durchs Dach. Die Serie war schon immer top und lieferte gut komponierte Action zwischen Nathan und Sully. Das ist wohl teilweise der Grund, warum Uncharted 4 mich so verrückt macht. Die beiden wieder zusammen zu sehen, wie sie rumflachsen, während sie Kugeln ausweichen, feuert mich an und beruhigte mich zugleich. Das letzte Kapitel (zumindest scheint es so zu sein) wird offensichtlich genauso genial wie die früheren Spiele, alles dank Naughty Dogs großer Liebe zum Detail, zu Action und Dialogen. Das Frühjahr 2016 ist just eine ganzes Stück interessanter geworden.
AUCH TOLL: Horizon: Zero Dawn und Ghost Recon: Wildlands

Fallout 4 - Bengt Lemne (Gamereactor UK)
Bethesda mag den Einschlag von Fallout 4 durch den bereits vor der E3 veröffentlichten Trailer etwas abgemildert haben, aber ich ich bin absolut überzeugt, das ich genau dieses Spiel am meisten genießen werde, wenn es im November erscheint. Der Kern des Spiels, warum man der letzte Überlebende im Vault ist und warum man erst 200 Jahre später erwacht mag so manchen Fan interessieren. Für mich sind es die offene Spielwelt, die Charaktere, die ich auf dem Weg treffen werde sowie die Welt rund um Boston, die mich wirklich begeistern.
AUCH TOLL: Shenmue 3 und Horizon: Zero Dawn

Werbung: